Monatsrückblick – Januar 2018

Musik:

Lieblingslied im Januar: Digable Planets – Where I’m from (Spotify)

Mein musikalisches Highlight unter den Neuerscheinungen ist die Nicht auf Arbeit sondern Tour EP von Dexter (Spotify). Außerdem habe ich dieses Mixtape  und diesen Track gerne gehört. Und laut last.fm waren diese meine meistgehörten Alben im Januar:

image

Bücher:

  • Tausend strahlende Sonnen von Khaled Hosseini (★★★★★) Oh wow, das war einfach nur gut. Ein Buch, das viele verschiedene Gefühle auslöst und den Leser eintauchen lässt in das Kabul/Afghanistan/Pakistan der letzten Jahrzehnte. Nachdem ich von “And the Mountains echoed” schon so begeistert war, möchte ich auch diesen Roman des Autors jedem empfehlen.

(Die Links zu den Büchern sind Amazon Affiliate Links, das heißt der Preis bleibt für euch gleich und ich bekomme von Amazon eine kleine Provision)

Texte und andere Fundstücke:

Gekauft:

  • Blitz für meine Kamera
  • Konzertticket für die Looptroop Rockers ❤

Geärgert:

Die Bluetooth Box von Bose, die ich einmal wegen leichtem Rauschen zurück geschickt habe, wurde ersetzt und die neue rauscht auch. Diese also auch zurückgegeben und jetzt erstmal keine ordentliche Musikabspielmöglichkeit zuhause.

Gefreut:

  • Darüber, dass die Looptroop Rockers für ein Konzert nach Berlin kommen im Februar
  • Freunde haben mich gefragt, ob ich ihre Hochzeit fotografieren möchte – ich habe Ja gesagt 😉

Geplant:

  • Ich möchte Lernen, mit dem Blitz umzugehen, den ich mir für meine DSLR jetzt gekauft habe.
  • Das nächste LTUX Berlin Meetup findet am 13. Februar statt, zu Gast bei ThoughtWorks.

Gelernt:

Von einem Gutschein habe ich mir in einem Spieleladen einen Rubik’s Cube gekauft und mithilfe eines Video Tutorials gelernt, wie man ihn löst. Es macht tatsächlich Spaß und ich war selbst etwas erstaunt darüber, dass ich zuletzt häufig in der U-Bahn damit die Zeit verbrachte.

Und sonst so:

  • Das Laufen pausiere ich momentan, dafür gehe ich 2-3 Mal pro Woche ins Fitnessstudio. Ins Yoga habe ich es noch nicht geschafft, da muss ich mich erst überwinden, ein neues Studio und einen Kurs zu testen.
  • Meditieren tut gut, mache ich aber noch eher sporadisch. Ich nutze dazu die App „Oak“
  • Bei Duolingo bin ich gerade recht aktiv und überbrücke die Pause zwischen dem letzten und dem nächsten VHS-Kurs.
  • Die letzten zwei Wochen habe ich versucht, jeden Tag zur gleichen Zeit aufzustehen, es funktioniert nicht immer (v.a. am Wochenende wenn es keinen dringenden Grund gibt um 8 aufzustehen) aber es hilft extrem beim Aufstehen weil mein Körper dann schon weiß, dass es soweit ist. Das setzt allerdings voraus, dass man auch regelmäßig und rechtzeitig schlafen geht. In diesem Sinne beende ich diesen Beitrag mal, denn es ist schon 23 Uhr… 😉

via Tumblr http://ift.tt/2BHTa9h

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s