Keramik Workshop – mit Elizaveta von brsgIm Januar habe ich an…

Keramik Workshop – mit Elizaveta von brsg

Im Januar habe ich an einem Keramik Workshop teilgenommen. Die Organisatorin kenne ich noch aus ihrem früheren Job und da ich sehr cool finde, dass sie inzwischen Schmuck und Objekte aus Keramik macht und ihr eigenes Label brsg gegründet hat, habe ich mich bei einem Workshop von ihr angemeldet. Und das war wirklich eine gute Entscheidung. An dem Tag war ich etwas gestresst weil ich an so vieles denken musste und am nächsten Morgen eine Flugreise anstand für die ich noch nicht gepackt hatte, aber während des Workshops konnte ich richtig gut abschalten.

Erst gab es einen Vortrag mit vielen interessanten Hintergrundinfos zum Thema Töpferei und Keramik, dann hat Elizaveta uns einmal im Schnelldurchlauf gezeigt was wir wie machen und beachten sollten, und dann durfte jede selbst in ihrem Tempo einen Becher bzw. eine Vase oder ähnliches bauen. Die Methode nennt sich “hand building”, also im Gegensatz zum “throwing” auf der Drehscheibe, wird hier die Tonmasse irgendwie nach den eigenen Vorstellungen manuell verarbeitet.

Wir haben das Zeug erst gleichmäßig plattgerollt wie einen Teig, dann (mithilfe einer Schablone) ein rechteckiges Stück ausgeschnitten und zu einer Rolle verbunden, wobei man sehr vorsichtig sein muss – also eigentlich muss man generell die ganze Zeit sehr vorsichtig sein – und dann einen Boden angebaut. Dabei gibt es viele Details zu beachten, aber das wichtigste ist eigentlich, dass das Material gleichmäßig dick ist und dass man nirgends Luft einschließt – weil die sich natürlich sonst im Ofen fröhlich ausdehnt und das ganzen zum Springen oder gar Explodieren bringt.

Diesen Monat findet dann noch der zweite Teil statt, bei dem wir unsere Gefäße glasieren. Da ich meinen Becher nicht geknickt habe sondern sehr klassisch gerade geformt habe, wird das dann der Punkt an dem ich ihn etwas individueller gestalten kann. Vielleicht nehme ich dann wieder meine Kamera mit und halte das ein bisschen fest. Vor dem Glasieren werden die Objekte eine Weile stehen gelassen und dann natürlich noch bei zig-tausend Grad im Ofen gebrannt.

Ich hatte ne Menge Spaß dabei und würde das jedem empfehlen, der mal wieder was selbst herstellen möchte. Wenn ihr an so einem Workshop interessiert seid, schaut doch mal bei den Facebook Events von brsg oder hier auf der Webseite vorbei.

Schaut auch unbedingt mal auf brsg-keramik.com/de vorbei und schaut euch ihre Sachen an – ich finde die Ketten total super. Habe hier auch zwei Fotos davon veröffentlicht aber auf ihrer Webseite seht ihr noch viel mehr.

Und wenn das gerade alles verdächtig positiv klingt, sollte ich vielleicht dazu sagen dass das hier keinerlei “Bloggerkooperation” oder sowas ist. Den Workshop hab ich mir vom Weihnachtsgeld meiner Oma gegönnt 🙂

via Tumblr http://ift.tt/2l2bAJL

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s