SocialBay – Sachspenden für einen guten Zweck

So leicht es uns gemacht wird, Dinge zu kaufen und anzuhäufen, umso schwerer ist es, etwas wieder loszuwerden. Man muss nicht direkt Minimalist werden, um in diese Situation zu geraten. Irgendwann hat jeder einen oder mehrere Kartons mit Kleidung, die nicht mehr passt, Büchern, die man nicht mehr braucht, oder Dekoration – die schlimmste aller Staubfänger. (Gute Gründe für Minimalismus gibt es aber auch).

Ich bin gerade am Ausmisten. Vieles was mich gestört hat, ist schon im Müll, verkauft, oder hat im Treppenhaus eine/n neue/n BesitzerIn gefunden. Gedanklich habe ich mich sogar schon fast mit dem etwas radikaleren Minimalismus angefreundet. Aber bis dahin muss ich noch Einiges loswerden. Eine Kiste Kleidung, einen kaputten Koffer, diverse Schuhe, ein kaputtes Bettgestell.

Das alles einzeln loszuwerden ist erstens wahnsinnig aufwändig: Flohmarktstand ergattern oder alles einzeln bei Ebay/Kleiderkreisel/stuffle verkaufen. Und zweitens lohnt es sich finanziell nicht so sehr, wenn man Gebühren und den Zeitaufwand berechnet.

Also findet man sich damit ab, kein Geld mehr für die teilweise noch sehr gut erhaltenen Sachen zu bekommen. Der nächste Schritt: irgendwo abgeben. Diese Kleiderboxen auf der Straße? Nicht unumstritten. Zur Caritas bringen? Dazu müsste ich vor der Arbeit dort vorbei fahren (das steht seit zwei Wochen auf der To-Do Liste). Bei einem Umsonstladen abgeben? Da gibt es doch was in Neukölln, aber da muss ich mich erst noch informieren.

Eine schöne Idee ist “SocialBay”: Man fordert über die Webseite Paketmarken an, verpackt ein paar gut erhaltene Sachen und schickt sie ab. Die Sachspenden werden dann bei Ebay verkauft und der Erlös an einen gemeinnützigen Verein meiner Wahl gespendet. Man bekommt sogar eine Spendenbescheinigung.

Das tut doppelt gut: sich von lästigem Zeug befreien und eine gute Organisation unterstützen. Zum Beispiel könnte das die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt sein, die bei SocialBay registriert ist. Und schon hat man auf dem Weg zum Minimalismus auch noch etwas für den Tierschutz getan. Bingo!

via Tumblr http://ift.tt/1BeSfc9

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s